Motorradtest: unerlässlich für eine reibungslose und sichere Fahrt

Veröffentlicht am : 25 März 20217 minimale Lesezeit
Wendig und sparsam – Motorräder gehören zum täglichen Leben von Millionen Deutschen. Sie werden für die Arbeit, als Transportmittel oder einfach für die Freizeit genutzt. Aber wie jedes Fahrzeug müssen sie sorgfältig gewartet werden, um nicht im Weg zu stehen oder in Unfälle verwickelt zu werden.

Eine grundlegende Pflege ist die periodische Untersuchung. Dies kann schnell vom Besitzer selbst durchgeführt werden, erfordert keine großen technischen Kenntnisse oder Spezialwerkzeuge. Da viele Defekte dabei  schließlich schon zu Beginn entdeckt werden, reduziert sich die Werkstattrechnung und garantiert Sicherheit im täglichen Gebrauch. Dann schauen Sie sich unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung an und legen Sie los!

Die Bedeutung der Inspektion

Wer sein Fahrzeug gut kennt, wird nicht überrumpelt. Das ist der erste Vorteil, wenn Sie Zeit in die Überprüfung der wichtigsten Systeme des Motorrads investieren. Ein weiterer Grund ist die Vermeidung von Schlupfausfällen, wie z. B. Probleme, die durch alte Schmiermittel oder abgenutzte Beläge verursacht werden. Zuletzt – und am wichtigsten! – Mit einer aktuellen Wartung gehen Sie im Verkehr kein Risiko ein.

Für diese regelmäßige Überprüfung ist es ideal, alle in der Bedienungsanleitung angegebenen Fristen einzuhalten und auch eine Routine zu schaffen, wie z. B. die Durchführung einer wöchentlichen Grundüberprüfung. Darüber hinaus ist es unerlässlich, die Unterstützung einer Werkstatt in Anspruch zu nehmen, die einen hochwertigen mechanischen Service anbietet, der in der Lage ist, die schwerwiegendsten Probleme schnell, wirtschaftlich, garantiert und sicher zu lösen.

Die großen Vorteile

Im ersten Moment denken Sie vielleicht sogar, dass diese Pflege übertrieben ist, eine Verschwendung von Zeit und Geld. Schließlich fahren viele Menschen direkt mit ihrem Kraftrad und suchen erst in letzter Konsequenz eine Werkstatt auf. Aber, wenn wir drei sehr wichtige Punkte analysieren, liegen die Vorteile auf der Hand. Schauen wir uns das mal an?

Sicherheit

Bei einem sorgfältig überwachten Fahrzeug, bei dem alle Systeme von Zeit zu Zeit überprüft werden, ist es unwahrscheinlich, dass eine Verschleiß- oder Bruchsituation auftritt, die ein unerwartetes Problem verursachen könnte. Sie werden sich auf die Maschine verlassen können und immer problemlos fahren, selbst unter schwierigsten Bedingungen, wie z. B. bei einem Sturm.

Dauerhaftigkeit

Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Motorradteile viel länger halten. Die Aufrechterhaltung optimaler Betriebsbedingungen verhindert den vorzeitigen Verschleiß von Komponenten. Alle Systeme arbeiten innerhalb ihrer ursprünglichen Parameter, ohne die Belastungen und Schäden, die durch defekte Teile oder alte Schmiermittel entstehen.

Ersparnis

Als Ergebnis wird der Eigentümer am Ende des Monats erhebliche Einsparungen realisieren. Vorbeugende Wartung ist viel billiger als korrigierende Wartung, und außerdem verbraucht das Motorrad, wenn der Motor immer in Ordnung ist, weniger Kraftstoff und verschmutzt weniger. Sogar die Kosten für Reifen und Bremsen können dadurch  reduziert werden.

Wie man die Analyse durchführt

Wie wir bereits erwähnt haben, ist der beste Weg, Ihr Motorrad in Ordnung zu halten, eine Kombination aus regelmäßiger Pflege durch den Besitzer und der Unterstützung durch einen Mechaniker Ihres Vertrauens. Verfolgen Sie bei jedem Besuch in der Werkstatt die Arbeiten und lernen Sie, wie jedes Teil funktioniert. Regelmäßige Überprüfungen, auch wenn sie schnell sind, sollten alle Systeme umfassen.

Motor und Getriebe

Eine erste Pflege ist, das Gerät sauber zu halten. Dadurch lassen sich eventuelle Leckagen von Öl, Kraftstoff oder Hydraulikflüssigkeit leicht erkennen. Aber am besten ist es, wenn Sie die Reinigung ohne Wasser und scharfe Chemikalien durchführen. Zur schnellen Entfernung von Verschmutzungen ohne Beschädigung der Bauteile stehen Aerosolprodukte zur Verfügung.

Prüfen Sie als Nächstes den Zustand aller Kabel, Schläuche und Zündkerzen. Prüfen Sie auch die Luft- und Kraftstofffilter. Ein weiterer Punkt, auf den Sie achten sollten, ist die Höhe und der Zeitpunkt der Schmierung. Wenn das Motorrad mit einem Kühler ausgestattet ist, prüfen Sie die Kühlflüssigkeit und fügen Sie bei Bedarf destilliertes Wasser und Additiv hinzu, immer in dem vom Hersteller angegebenen Verhältnis.

Beziehung

Bei den meisten Motorrädern wird die Baugruppe aus Ritzel, Krone und Kette verwendet. Seine Wartung ist sehr einfach. Heute gibt es für diese Arbeit angepasste Kits (mit Sprays und Pinseln), die in wenigen Minuten reinigen und schmieren. Es lohnt sich auch, Ihren Mechaniker um eine „Lektion“ zu bitten, wie man die Kettenspannung überprüft und einstellt.

Prüfen Sie bei Modellen mit Zapfwelle den Schmiermittelstand gemäß den Anweisungen im Handbuch und achten Sie stets auf Undichtigkeiten. Unabhängig vom System (Kette oder Zapfwelle) sollte der Betrieb immer leichtgängig sein. Wenn ein Ruckeln oder Klappern auftritt, ist das ein schlechtes Zeichen, wenden Sie sich so schnell wie möglich an die Werkstatt.

Kabel

Bei den einfachsten Motorrädern sind überall Kabel, die den Gashebel, die Kupplung, die Bremsen und sogar den Tachometer steuern. Achten Sie darauf, dass sie „frei“ durch die Abdeckungen fließen und keine ausgefransten Teile aufweisen. Da es sich um billige Artikel handelt, sollten Sie bei den ersten Anzeichen von Problemen einen präventiven Austausch vornehmen. Es ist eine schnelle und einfache Arbeit.

Bereifung

Diese sind für Ihre Sicherheit und Ihren Komfort unerlässlich. Prüfen Sie bei der Kontrolle die Lauffläche auf Abnutzung und sehen Sie nach, ob Blasen oder andere Schäden an den Seiten vorhanden sind. Es ist wichtig, einmal pro Woche eine Kalibrierung durchzuführen, wobei immer der im Handbuch angegebene Druck angewendet werden muss.

Bremsen

Bei Disksystemen können Sie leicht beurteilen, ob die Pads gut sind. Wenn sie zu dünn werden, suchen Sie die Werkstatt Ihres Vertrauens auf und führen Sie einen präventiven Austausch durch. Bei Trommeln ist es ideal, wenn der Mechaniker einen jährlichen Service oder alle 15 Tausend Kilometer durchführt. Ein weiterer Tipp ist, auf den Verschleiß der Lauffläche zu achten, wenn ein Reifen platt ist.

Wenn der Antrieb hydraulisch ist, prüfen Sie immer den Flüssigkeitsstand, achten Sie auf Leckagen und führen Sie einen kompletten Werkstattwechsel innerhalb des im Handbuch angegebenen Zeitrahmens durch. Fehlfunktionen der Bremsen sind eine der Hauptursachen für Unfälle mit Zweirädern.

Aufhängung

Achten Sie nach der Wartung auf Anzeichen von Problemen an den hinteren Stoßdämpfern, wie z. B. Undichtigkeiten oder gebrochene Buchsen. Prüfen Sie an der Vorderseite den Hydraulikflüssigkeitsstand in den Stangen und ob die Dichtungen dicht sind. Bewegen Sie schließlich die Baugruppen und überprüfen Sie sie auf Spiel, Geräusche oder Knackgeräusche.

Elektrisch

Testen Sie abschließend alle Komponenten der elektrischen Anlage, wie z. B. Scheinwerfer, Rücklicht, Ausleger und Hupe. Sie sind im Bedarfsfall sehr leicht zu reparieren und können, wenn sie nicht in Ordnung sind, zu einem Bußgeld führen. Achten Sie auch auf den Zustand der Batterie. Wenn Sie die ersten Anzeichen eines Ausfalls bemerken, suchen Sie einen Fachmann auf.

Wenn die periodische Überprüfung zur Routine geworden ist, ist es möglich, alle diese Punkte zu überprüfen und trotzdem in kurzer Zeit ein Geschäft mit dem Motorrad zu machen. Es ist eine lohnende Aufgabe! Sorgt für eine ruhige und sichere Fahrt sowie für reduzierte Wartungskosten. Sie werden auch ein klareres Bild davon haben, welche Probleme Sie Ihrem Mechaniker melden müssen.

Mechaniker, Motorradfahrer, Pilot, Gründer. Wissen Sie, wer Walter Davidson war?
Alte Uhrenteile werden zu Kunst

Plan du site